Bedingt durch einen Besuch bei Airbus in Bremen, wo ich mir die Restaurierung der FW 200 "Condor" ansehen durfte,
entschloss ich mich mehr über diese Maschinen zu erfahren. Also Bücher gekauft und gelesen (bin noch dabei),
Bilder gesucht usw. Durch einen glücklichen umstand habe ich einen Bauplan für eine FW 200 bekommen und auch
die Möglichkeit Kopien von original Unterlagen zu sichten. Daraus resultiert die Idee eine FW 200 "Condor" zu Bauen.
(Ergänzung: Es soll die FW 200 D-2b D-ACWG "Holstein" werden. Sie wurde als NA+WN an die Luftwaffe abgegeben.)

Das Abzustimmen erweist sich Problematischer als erwartet. Bei der Sichtung der Unterlagen ergab sich,
das dort unterschiedliche Angaben gemacht werden. Zudem weichen andere Zeichnungen ebenfalls von den Angaben ab.
Also noch mal von vorne.
Ach ja. Wenn jemand Bilder oder andere Angaben über die FW 200 hat, würde ich mich darüber freuen.


Hier nun die neue Zeichnung. Noch nicht so schön wie die auf der ersten Seite, sollte aber Maßstabsgetreu 1:10 sein.
Na ja, bis auf wenige Millimeter, wenn die original Zeichnungen stimmen.

Stand 1.1.2010

Zwischenzeitlich habe ich noch einige kleine änderungen vorgenommen und mir gedanken über die Spanten
am Rumpf gemacht. Deshalb habe ich aus Depron einfach mal einen Prototypensatz gefräst.
Das ganze ist im Maßstab 1:20.

Dusselig wie ich bin habe ich mich beim Spant 1 verhauen. Der Spant an sich ist richtig aber an der falschen stelle.
Zudem werden beim nächsten mal die Gurte hochkant eingelassen. Ich bin auch am überlegen ob ich die Teile
größer machen sollte. Das Modell schwebt mir im Maßstab 1:15 vor. 1:20 kommt mir etwas zu klein für
meine Händchen vor, 1:10 ist aber zu groß. Das ist im Augenblick aber noch nicht so wichtig,
es gibt noch andere Teile zu Zeichnen.


Mit der Hilfe eines Vereinskollegen habe ich nun ein Tragflächen Profil.
Die Innenflügel bekommen NACA 2412 und die Aussenflügel NACA 2415.
Das Höhenleitwerk NACA 009.


Jetzt mache ich mir gedanken über die Montage als auch über die Festigkeit der Flügel.
Ich werde mal dabei gehen und sie aus Depron fertigen um zu sehen ob alles passt.

Ich bin noch immer am Konstruieren und habe inzwischen ein neues Buch bekommen.
Es ist zwar in Englisch aber mit schönen Bildern voll. Eines der Bilder hat mich dazu veranlasst
das Seitenleitwerk zu verschieben und die Rumpfhöhe anzupassen. Nun müßen auch alle
Spanten für den Rumpf neu angepasst werden. Was solls, ist ja Hobby !
Wenn alles klappt, bekomme ich demnächst eine Kopie von den Original Abmaßen der Aussenflügel.
Dann kann es bald ans Fräsen gehen.
(Pustekuchen ! Je mehr Unterlagen, je mehr änderungen.)


Je öfters ich in den Büchern krame, je mehr Unterlagen ich bekomme um so mehr wird geändert.
Der letzte Stand ist der auf dem Bild unten.


Mir fehlen jetzt noch die genauen Spantmaße vom Rumpf.
Wenn ich die Zeichnungen hoch Skaliere passt nichts mehr.


Jetzt ist wieder viel Zeit vergangen.
Aus Beruflichen gründen habe ich die Aktivitäten auf Eis gelegt. Nicht ganz.
Ich habe aktualisierte Zeichnungen und auch einen Besuch absolviert.
Ich war inzwischen beim Top Gun 2011 in Nordheim/Röhn. Dort hatte ich das Glück und habe Andreas Paul
kennen gelernt und konnte seine FW200 "Condor" in Augenschein nehmen.
Nach einem netten Gespräch habe ich nun die Ausgaben von MFI 7 & 8/2005 nachbestellt
und darin einen Baubericht von seiner Maschine gelesen. Es hat sich gelohnt :)
Zu einen bin ich auf dem richtigen Weg, zum anderen habe ich viele Hinweise gefunden.